Science behind Nutraceuticals

Über ENA

Die European Nutraceutical Association (ENA) ist eine Fachgesellschaft, die sich die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Nutrazeutika zur Aufgabe gemacht hat.
Die ENA versteht sich als Partnergesellschaft zur American Nutraceutical Association (ANA), die 1997 gegründet wurde und bereits auf umfangreiche Tätigkeiten zurückblicken kann.


Aus den Statuten

Präambel

Nutrazeutika sind heute ein fester Bestandteil vieler Ernährungsinterventionen. Daher ist die vertiefte wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dieser Kategorie von Produkten unerlässlich. Anders als in den USA geschieht dies in Europa allerdings erst rudimentär. Die European Nutraceutical Association (ENA) sieht ihre Hauptaufgabe darin, durch Bildung einer Plattform für Ernährungsfachleute, die sich vertieft mit Nutrazeutika auseinandersetzen wollen, zur Beseitigung der in diesem Sektor bestehenden Defizite beizutragen.

Art.1 - Name und Sitz

Unter dem Namen „European Nutraceutical Association (ENA)“ besteht ein Verein gemäss Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuchs mit Sitz in Basel.

Art.2 - Zweck

Zweck des Vereins ist die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Nutrazeutika, einschliesslich der Förderung und Durchführung von Fachtagungen und Fortbildungen für Ernährungsfachleute, der Förderung und Initiierung von Forschungsprojekten auf dem Gebiet der Nutrazeutika, der Vergabe von Forschungspreisen und der Herausgabe eines wissenschaftlichen Periodikums.
Der Verein kann auch verwandte Zwecke angliedern. Er beschränkt sich jedoch stets auf die Verfolgung gemeinnütziger Zwecke und verfolgt keine kommerziellen Ziele.


Zum Begriff Nutrazeutika

Im herkömmlichen Verständnis wird streng zwischen Essen/Lebensmitteln (eng. Nutrition) und Arzneimitteln (eng. Pharmaceuticals) unterschieden. Lebensmitteln kommt in diesem Verständnis primär die Funktion der Ernährung und des Genusses zu, wobei Ernährung der normalen Entwicklung und Erhaltung des menschlichen Organismus dient. Medikamente andererseits sind als Heilmittel immer im Kontext mit den Begriffen Krankheit bzw. Gesundheit angesiedelt.
Je mehr Erkenntnisse über die gesundheitsförderliche Wirkung von Lebensmitteln gewonnen werden, umso mehr verschwimmt diese scheinbar strenge Trennlinie zwischen diesen beiden Produktgruppen. Dies spiegelt sich in dem Wort Nutraceutical wider: aus den Begriffen Nutrition und Pharmaceutical hat sich im angelsächsischen Sprachbereich der Begriff Nutraceutical etabliert (zu deutsch: Nutrazeutikum bzw. pl. Nutrazeutika).